Fachkonferenz · Washington, D.C

04.11.2019 - 07.11.2019 · ganztägig
Museen als gesellschaftliche Diskurs- und Lernorte

Das neue Transatlantische Seminar für Museumskuratoren und -pädagogen bringt vom 4. bis 7. November 2019 bis zu 24 deutsche und amerikanische Kurator*innen, Pädagog*innen und andere Expert*innen aus Museen und vergleichbaren Institutionen im Smithsonian in Washington, D.C. zusammen. Die Teilnehmer*innen werden sich mit Museen als gesellschaftliche Diskurs- und Lernorte befassen und dabei auch die Bedeutung von Museen für unsere Demokratien beleuchten:

Das Seminar wird von Fulbright Germany und der Leibniz Gemeinschaft in Kooperation mit der Smithsonian Institution in Washington, D.C. veranstaltet. Es ist Teil des Deutschlandjahres USA.

Die Teilnehmer*innen setzen sich in einer Vielzahl von interaktiven Formaten mit folgenden Aspekten auseinander:

  • Ausstellungen und pädagogische Begleitprogramme – Spiegel sozialer und wissenschaftlicher Fragestellungen
  • Diversität, Chancengleichheit, Barrierefreiheit und Inklusion
  • Interdisziplinäre und -sektorale Zusammenarbeit
  • Nationaler Auftrag in einer globalisierten Welt

Das Stipendium deckt die Kosten des Seminars, den Hin- und Rückflug nach Washington D.C., Hotelübernachtung (Einzelzimmer), Exkursionen, gemeinsame Mahlzeiten und Transfers vor Ort.

Kontakt

Dr. Britta Horstmann
Leibniz-Gemeinschaft
Chausseestraße 111
10115 Berlin
T 030 20 60 49 60
horstmann(at)leibniz-gemeinschaft.de

Dr. Miguel Haubrich Seco
Leibniz-Gemeinschaft
Chausseestraße 111
10115 Berlin
T 030 20 60 49 37
haubrich(at)leibniz-gemeinschaft.de

Veranstaltungsort:

Smithsonian, Washington, D.C
Mehr Info/Bewerbung

Die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2019.

Zur Fulbright-Website