Glückwünsche an Katja Becker zur Wahl als künftige DFG-Präsidentin

Matthias Kleiner gratuliert für Leibniz-Gemeinschaft und als Allianz-Sprecher

04.07.2019 · Leibniz-Gemeinschaft · Pressemeldung

Als Präsident der Leibniz-Gemeinschaft und Sprecher der Allianz der Wissenschaftsorganisationen gratuliert Matthias Kleiner der Gießener Medizinerin und Biochemikerin Katja Becker zur Wahl als künftige Präsidentin der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

„Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Katja Becker als Kollegin im Kreis der Allianz der Wissenschaftsorganisationen, wie auch als Partnerin in den vielen Kontexten, die die DFG mit der Leibniz-Gemeinschaft verbinden. Frau Becker ist nicht nur eine exzellente Forscherin, sondern auch eine profunde Kennerin der wissenschaftspolitischen Szene. Vor allem an der wichtigen Schnittstelle des Transfers wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Gesellschaft hat sie große Erfahrung in der Politikberatung auf den Feldern der Medizin und Lebenswissenschaften – das auch in gesellschaftlich mitunter kontrovers diskutierten Kontexten wie der Gentechnik oder des Tierschutzes, aber auch bei Forschungsinfrastrukturen oder der globalen Gesundheitsversorgung. Diese Themen haben auch für die Leibniz-Gemeinschaft eine hohe Relevanz.

Mit Blick auf die jüngsten Entscheidungen von Bund und Ländern zur Fortführung des Pakts für Forschung und Innovation sind wir als Wissenschaft in Deutschland insgesamt gefordert, dem uns entgegengebrachten Vertrauen von Politik und Gesellschaft gerecht zu werden. Ebenso muss es uns ein gemeinsames Anliegen sein, das Bewusstsein für den Wert der Wissenschaft und ihre Glaubwürdigkeit in der Gesellschaft dauerhaft zu sichern.

Das alles sind große Aufgaben, an denen wir gemeinsam mit Frau Becker gerne weiter arbeiten. In diesem Sinn wünsche ich ihr von Herzen „Glück auf“ für das neue Amt.“

Kontakt
Christoph Herbort-von Loeper
Leibniz-Gemeinschaft
Chausseestraße 111
10115 Berlin
T 030 20 60 49 48
herbort@leibniz-gemeinschaft.de