03.09.2019

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in zur Promotion in der Nationalen Bildungsberichterstattung

DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main

Das DIPF ist das Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation. Es trägt mit empirischer For­schung, Informationsinfrastruktur und Wissenstransfer dazu bei, den Zugang zu Bildung und die Qualität von Bildung zu verbessern. Als Stiftung des öffentlichen Rechts betreibt das Institut Standorte in Frankfurt am Main und Berlin mit insgesamt mehr als 300 Beschäftigten.

Die Abteilung Struktur und Steuerung des Bildungswesens sucht eine/n

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d)

zur Promotion in der Nationalen Bildungsberichterstattung

65% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit, befristet bis zum 31.12.2022, Vergütung nach EG 13 TV-H (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen)

Der Dienstort ist Berlin.

In der Abteilung widmet sich der Arbeitsbereich Bildungsmonitoring und Bildungsberichterstattung der empirischen Beschreibung von Bildungsstrukturen, -prozessen und -ergebnissen auf Basis repräsentativer und fortschreibbarer Daten wie dem Nationalen Bildungspanel (NEPS).

Ihre Aufgaben

  • eigenständige Forschung mit NEPS-Daten im Rahmen einer Dissertation zu Fragestellungen der Nationalen Bildungsberichterstattung (Schwerpunkt: Schulwesen)
  • wissenschaftliche Mitarbeit in NEPS Etappe 5 bei der Abstimmung der Erhebungen mittels Online-Modul in der gymnasialen Oberstufe und bei der Dokumentation der Erhebungsinstrumente der Etappe
  • wissenschaftliches Publizieren der Forschungsergebnisse im Nationalen Bildungsbericht sowie in deutsch- und englischsprachigen Fachzeitschriften; Teilnahme an Konferenzen mit aktivem Beitrag

Voraussetzungen

  • sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Sozial-, Erziehungs-, Wirtschaftswissenschaften oder Psychologie
  • fundierte Kenntnisse über Trends und Problemlagen im Schulwesen, vorzugsweise zur gymnasialen Oberstufe
  • praktische Erfahrungen in der Aufbereitung und Auswertung von Paneldaten, vorzugsweise des NEPS
  • sehr gute analytische Fähigkeiten und Kenntnisse in quantitativen Forschungs- und Analysemethoden
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift

Wir bieten ein breites Netzwerk in Forschung und Praxis, ein herausforderndes wie anregendes, interdisziplinäres Arbeitsumfeld sowie ein breites Spektrum aktueller Themen und Methoden der Bildungsforschung. Die Weiterqualifikation wird durch intensive Betreuung und die Teilnahme am koordinierten Promotionsbegleitprogramm des DIPF gefördert.

Das DIPF fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiter/innen und begrüßt Bewerbungen unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung, Geschlecht und sexueller Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt (frühestens zum 15.12.2019) zu besetzen. Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte in elektronischer Form und zusammengefasst in einem pdf-Dokument unter Angabe der Referenz-Nr. SteuBis 2019-03 bis zum 30.9.2019 an:

Dr. Stefan Kühne, Arbeitsbereichsleiter, Sekretariat-Steubis(at)dipf.de, Tel. +49 30 29336024

DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation

Warschauer Straße 34-38, 10234 Berlin

www.dipf.de