11.09.2019

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d)

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)

Das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH (WZB) sucht für die Forschungsgruppe „Nationales Bildungspanel: Berufsbildung und lebenslanges Lernen“ (NEPS) für die Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 2020 mit 65 Prozent der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (derzeit 25,35 Stunden) eine/n

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (w/m/d)

vorbehaltlich der Verfügbarkeit der Mittel. Es handelt sich um eine Vertretungsstelle.

Die Forschungsgruppe ist Teil eines deutschlandweiten Netzwerkes, das gemeinsam die Daten des Nationalen Bildungspanels erhebt. Die Forschungsgruppe am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung ist im Rahmen dieses Netzwerks verantwortlich für die Vorbereitung und Durchführung von jährlichen Panelbefragungen von Erwachsenen. Der inhaltliche Schwerpunkt der Studien liegt auf nachschulischen Bildungsverläufen, beruflicher Bildung, Weiterbildung und Erwerbsverläufen. Die Forschungsgruppe bietet ein dynamisches, motiviertes und stimulierendes Arbeitsumfeld sowie die Einbettung in das interdisziplinäre NEPS-Forschungsnetzwerk.

Aufgaben:

  • Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung der Panelbefragungen von Erwachsenen, insbesondere:
  • Vorbereitung von Materialien zur Kommunikation mit den Befragungsteilnehmer/innen, wie etwa die Erstellung von Anschreiben, Informationsflyern zu den Ergebnissen der Studie
  • Schulungen von Interviewer/innen: Mitarbeit in der Konzeption von Schulungen, bei der Erstellung von Schulungshandbüchern und weiteren Schulungsmaterialien, Mitarbeit bei der Durchführung der Schulung
  • Mitwirkung an der Erstellung der Erhebungsinstrumente, inkl. der Koordination von Befragungsinhalten, die von NEPS-Netzwerkpartnern eingebracht werden

Voraussetzungen:

  • sehr gut abgeschlossenes Universitätsstudium in Soziologie oder in einem verwandten Fach, vorzugsweise mit einem Schwerpunkt in Bildungs- und/oder Arbeitsmarktthemen
  • Arbeitserfahrung in sozialwissenschaftlichen Projektkontexten, vorzugsweise in Datenerhebungsprojekten
  • didaktische Erfahrung in der Vorbereitung und Durchführung von Schulungsveranstaltungen
  • sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit in Deutsch
  • erwartet werden selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten, sicheres Auftreten, Teamfähigkeit, hohes Engagement, hervorragende Deutschkenntnisse und die Bereitschaft zu Dienstreisen

Vergütung: EG 13 TVöD

Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Das WZB fordert Frauen sowie Personen mit Migrationshintergrund ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen, kompletten Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf ohne Foto, Zeugnisse, Arbeitsnachweise) werden bis zum 9. Oktober 2019 in einem PDF-Dokument per Email erbeten an sylvia.pichorner(at)wzb.eu.

Bitte geben Sie in der Betreffzeile „NEPS-Ausschreibung 1“ an.

www.wzb.eu