07.11.2019

Sachbearbeitung Drittmittelverwaltung (w/m/d)

Institut für Zeitgeschichte München - Berlin (IfZ)

Das Institut für Zeitgeschichte München – Berlin (IfZ) hat zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet in Vollzeit oder Teilzeit am Standort München eine Stelle im Bereich

Sachbearbeitung Drittmittelverwaltung (w/m/d)

zu besetzen.

Das Institut für Zeitgeschichte (IfZ) ist eine selbstständige außeruniversitäre Forschungseinrichtung, die die gesamte deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts bis zur Gegenwart in ihren europäischen und globalen Bezügen erforscht. Es ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und wird vom Bund und den Ländern institutionell finanziert, darüber hinaus wirbt das IfZ selbst Drittmittel für vielfältige Forschungsprojekte zur Zeitgeschichte ein.

Ihre Aufgaben:

  • Betreuung von nationalen und internationalen Forschungsprojekten (u.a. finanziert von Bund, Land, EU, DFG und WGL)
  • finanzielle Projektabwicklung inklusive Erstellung von Mittelabrufen, projektbezogener Buchhaltung, Reisekostenabrechnungen und Budgetüberwachung
  • Erstellung von Verwendungsnachweisen, Jahres- und Schlussrechnungen
  • Prüfung von Verträgen, Bewilligungsbescheiden, Verwendungsnachweisen
  • Sachbearbeitung für Angelegenheiten der Drittmittelbewirtschaftung unter besonderer Berücksichtigung der unterschiedlichen Zuwendungsrichtlinien überwiegend öffentlicher Drittmittelgeber
  • Unterstützung der Projektverantwortlichen bei der Projektbeantragung (u.a. Erstellung von Kalkulationen bzw. Finanzierungsplänen) und Projektdurchführung
  • Ansprechpartner/in für Projektleitungen und Drittmittelgebern

Ihr Profil:

  • erfolgreich abgeschlossene kaufmännische oder verwaltungsorientierte Berufsausbildung
  • Kenntnisse und Berufserfahrung im Bereich der Drittmittelverwaltung, im Haushalts- und Zuwendungsrecht sind erwünscht
  • Projektmanagementkenntnisse wären von Vorteil
  • sichere EDV-Kenntnisse in den MS-Office-Programmen
  • sehr gutes Kommunikationsgeschick in Deutsch und gute Englischkenntnisse
  • genaue und eigenverantwortliche Arbeitsweise, Zuverlässigkeit

Sie sind strukturiert und behalten auch in stressigen Zeiten einen kühlen Kopf. Sie haben darüber hinaus ein freundliches, service- und teamorientiertes Auftreten in Kombination mit einem hohen Qualitätsbewusstsein.

Unser Angebot:

  • einen zukunftssicheren und unbefristeten Arbeitsplatz in Entgeltgruppe 8 TV-L
  • zusätzliche betriebliche Altersvorsorge (VBL)
  • Jobticket
  • eine interessante, abwechslungsreiche und breitgefächerte Tätigkeit
  • flexible Arbeitszeit im Rahmen der Gleitzeitregelung
  • sehr gute Arbeitsbedingungen und ein angenehmes Betriebsklima

Das Institut für Zeitgeschichte München – Berlin strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Wir fordern deshalb ausdrücklich auch Männer zur Bewerbung auf. Ziel ist es zudem, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter zu verbessern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen sowie ggf. einschlägigen Nachweisen richten Sie bitte per E-Mail (max. 10 MB) bis spätestens 6. Dezember 2019 an die Verwaltungsleiterin des Instituts für Zeitgeschichte München – Berlin, Christine Ginzkey, Verwaltung(at)ifz-muenchen.de.

www.ifz-muenchen.de