Das Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) in Leipzig analysiert soziale Prozesse aus einer geographischen Perspektive und macht gesellschaftlichen Wandel sichtbar. Als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und einziges außeruniversitäres Forschungsinstitut für Geographie in Deutschland verbindet das Institut Grundlagenforschung und Wissenstransfer. Mit seinen rund 100 Beschäftigten forscht es unter der Überschrift „Geographien des Regionalen“ zu aktuellen sozialräumlichen Entwicklungen in Europa, insbesondere im östlichen Europa, und in Deutschland.
Leibniz-Institut für Länderkunde
Schongauerstraße 9
04328 Leipzig
T 0341 / 600 55 - 0
info@ifl-leipzig.de
Leitung

Direktor:
Prof. Dr. Sebastian Lentz

Verwaltungsleiterin:
Beata Kirchner

Öffentlichkeitsarbeit:
Dr. Peter Wittmann

Neues