Deutsch-Israelische Kooperationen in den Geisteswissenschaften

Zur Deutsch-Israelischen Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Geisteswissenschaften laden die Leibniz-Gemeinschaft, das Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow sowie die Universität Leipzig am Donnerstag, 13. Juni 2019, in den Alten Senatssaal der Universität Leipzig ein.

07.06.2019 · Leibniz-Gemeinschaft · Pressemeldung

Die Veranstaltung „German-Israeli Cooperation in the Humanities – Between Past and Present“ findet in englischer Sprache statt und beginnt mit einer Einführung durch S.E. Jeremy Issacharoff, Botschafter des Staates Israel in Deutschland und einer Keynote zum Thema „Between Science and Politics of Memory“ von Moshe Zimmermann, emeritierter Professor für Neuere Geschichte an der Hebräischen Universität Jerusalem.

Es folgt ein Podiumsgespräch mit

  • Menachem Ben-Sasson, Chancellor der Hebräischen Universität Jerusalem,
  • Matthias Kleiner, Präsident der Leibniz-Gemeinschaft,
  • Beate Schücking, Rektorin der Universität Leipzig, und
  • Yfaat Weiss, Direktorin des Leibniz-Instituts für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow und Professorin an der Hebräischen Universität Jerusalem.

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Termin: Donnerstag, 13. Juni 2019, 18:00 – 20:30 Uhr

Ort: Alter Senatssaal der Universität Leipzig
Rektoratsgebäude (1. Obergeschoss)
Ritterstraße 26
04109 Leipzig

Bitte melden Sie sich unter veranstaltungen(at)leibniz-gemeinschaft.de für die Veranstaltung an.

Wir freuen uns, Sie am 13. Juni im Alten Senatssaal der Universität Leipzig zu begrüßen.

Die Abendveranstaltung findet im Rahmen des Leibniz-Workshops „History & Material Cultures“ statt. Mit diesem vertiefen mehrere Institute der Leibniz-Gemeinschaft, die Hebräische Universität Jerusalem und die Universität Leipzig ihre Kooperationen in der gemeinsamen Qualifizierung und Ausbildung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den Geisteswissenschaften.

Zahlreiche Institute der Leibniz-Gemeinschaft pflegen langjährige Kooperationsbeziehungen in nahezu allen Wissenschaftsbereichen mit israelischen Forschungseinrichtungen und Universitäten. Über Projektzusammenarbeit hinaus, knüpft die Leibniz-Gemeinschaft hier Kontakte, unterstützt ihre Institute bei der Etablierung gemeinschaftlicher Initiativen und fördert den Erfahrungsaustausch mit einer der weltweit führenden Forschungslandschaften. Regelmäßige Leibniz-Workshops mit israelischen Universitäten und Forschungseinrichtungen dienen dazu, neue Kooperationen anzustoßen und bestehende zu vertiefen.

Kontakt
Christoph Herbort-von Loeper
Leibniz-Gemeinschaft
Chausseestraße 111
10115 Berlin
T 030 20 60 49 48
herbort@leibniz-gemeinschaft.de
Kontakt
Dr. Miguel Haubrich Seco
Leibniz-Gemeinschaft
Chausseestraße 111
10115 Berlin
T 030 20 60 49 37
haubrich@leibniz-gemeinschaft.de