19.07.2019

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d)

Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN), Kiel

Im Rahmen des Projekts „Die Zukunft des MINT-Lernens“ der Deutsche Telekom Stiftung ist am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) an der Universität Kiel ist zum 1.10.2019 die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Wissenschaftlichen Mitarbeiters (w/m/d)

(PostDoc; 50% E 13 TV-L)

zu besetzen. Die Stelle ist auf drei Jahre befristet und wird je nach Qualifikation der einzustellenden Person einer der Abteilungen der Didaktik der Mathematik, Physik oder Chemie zugeordnet.

Im Zentrum des mit der Stelle verbundenen Teilprojekts steht die Frage, welche 21st century STEM skills in Angeboten des Lehr-Lern-Labors „Kieler Forschungswerkstatt“ gefördert werden können und wie. Dabei soll das Wissenschaftsverständnis als wichtige Voraussetzung für bzw. als Element von Critical Thinking eine zentrale Rolle spielen. Der Fokus liegt insbesondere auf der Digitalisierung der Wissenschaft.

Einstellungsvoraussetzungen sind:

  • ein sehr gut abgeschlossenes Fach- oder Lehramtsstudium im MINT-Bereich
  • eine Promotion mit einer fachdidaktischen Forschungsbasis, bevorzugt an der Schnittstelle zwischen Fach und Fachdidaktik
  • die Bereitschaft, sich in quantitativ-empirischen Forschungsmethoden weiterzubilden
  • gute Deutsch- und Englischkenntnisse sowie
  • die Bereitschaft, sich in die Arbeit des Verbundprojekts einzubringen

Erwünscht und durch vorhergehende Projekte auszuweisen sind weiterhin:

  • ein hohes Interesse an didaktischen Fragen des MINT-Bereichs, insbesondere im Bereich Digitalisierung
  • die Fähigkeit zur Teamarbeit sowie zu eigenständigem Arbeiten

Wir bieten einen interessanten, gut ausgestatteten Arbeitsplatz an einem renommierten bil­dungswissenschaftlichen Forschungsinstitut der Leibniz-Gemeinschaft. Es erwarten Sie ein herausforderndes und abwechslungsreiches Arbeitsfeld. Wir bieten flexible Arbeitszeitmodelle und familiengerechte Arbeitsbedingungen, zertifiziert im audit berufundfamilie.

Das IPN ist bestrebt, die Qualifikationsmöglichkeiten von Frauen in der Forschung zu er­hö­hen. Frauen werden bei entsprechender Qualifikation im Rahmen der rechtlichen Möglich­keiten mit Vorrang berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns be­werben. Das IPN setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Daher werden die­se bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen in elektronischer Form als ein PDF-Dokument mit den üblichen Un­terlagen - auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewer­bungs­fotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen - sind bis zum 18.8.2019 zu richten an die Personalabteilung des IPN unter bewerbung(at)ipn.uni-kiel.de.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Irene Neumann (ineumann(at)ipn.uni-kiel.de) oder an Frau Prof. Dr. Ilka Parchmann (parchmann(at)ipn.uni-kiel.de).

Im Rahmen Ihrer Bewerbung um eine Stelle am IPN übermitteln Sie personenbezogene Daten. Beachten Sie bitte hierzu unsere Datenschutzhinweise gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zur Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen Ihrer Bewerbung auf unserer Website (https://www.ipn.uni-kiel.de/de/das-ipn/datenschutzerklaerung). Durch die Übermittlung Ihrer Bewerbung bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzhinweise des IPN zur Kenntnis genommen haben.

www.ipn.uni-kiel.de