09.07.2019

Wissenschaftliche Hilfskraft (m/w/d)

Institut für Weltwirtschaft (IfW)

Das Institut für Weltwirtschaft sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei

Wissenschaftliche Hilfskräfte (m/w/d)

(40 h/Monat, zunächst bis Jahresende befristet, Verlängerung möglich)

zur Mitarbeit an dem von der Stiftung Mercator geförderten Projekt „Mercator Dialogue on Asylum and Migration (MEDAM)“. MEDAM ist ein praxisorientiertes Forschungs- und Politikberatungsprojekt zu den ökonomischen Perspektiven der Flüchtlings- und Migrationskrise. Forschungspartner des IfW sind das Migration Policy Centre (MPC) am European University Institute (EUI) in Florenz sowie das Centre for European Policy Studies (CEPS) in Brüssel. Die Stelle ist in der Forschungsgruppe „Poverty Reduction, Equity, and Development“ angesiedelt. MEDAM-Projektleiter ist Prof. Dr. Matthias Lücke.

Wir bieten:

  • Einblicke in die angewandte Forschung und Politikberatung
  • Kontakt zu Forscher/innen am IfW und den Projektpartnern im europäischen Ausland
  • Erfahrungen in der Organisation von Konferenzen und Workshops
  • Einblick in die Medienarbeit und in das Projektmanagement

Für die Hilfskraftstelle des MEDAM-Projektes suchen wir Studentinnen/Studenten, die sich am Beginn des Masterstudiums (VWL) befinden sollten. Die Stundenvergütung beträgt bei wissenschaftlichen Hilfskräften mit Bachelorabschluss 10,33 Euro.

Wir erwarten:

  • Interesse am Thema Asyl und Migration sowie den damit verbundenen ökonomischen Fragestellungen
  • die Fähigkeit, sich schnell in Thema und Aufgabenfeld einzuarbeiten
  • überdurchschnittliche Studienleistungen
  • sehr gute Englischkenntnisse, weitere Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil
  • Kenntnisse im Umgang mit PC-Standardsoftware sind erforderlich (insbesondere MS Excel,Access, Powerpoint und Word)
  • tiefergehende Kenntnisse in Ökonometrie und statistischer Software sowie grundlegende Kenntnisse in Bildbearbeitungsprogrammen sind von Vorteil
  • Engagement, selbstständiges Arbeiten, Flexibilität und Teamfähigkeit

Die Tätigkeit umfasst abhängig von Projekterfordernis, Interessen und Vorkenntnissen u.a.:

  • Unterstützung bei der Erstellung von wissenschaftlichen Publikationen
  • Aufbereitung und Analyse von Datensätzen mittels entsprechender Software
  • Literaturrecherche
  • Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit, Projektmanagement und Veranstaltungsorganisation

Das Institut für Weltwirtschaft ist bestrebt, den Anteil der Frauen in diesem Beschäftigtenkreis zu erhöhen und ermutigt daher qualifizierte Studentinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Das IfW setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wir streben eine schnelle Besetzung der Stellen an. Für inhaltliche Rückfragen steht Ihnen Cornelia Gold (cornelia.gold(at)ifw-kiel.de) gerne zur Verfügung.

Bitte bewerben Sie sich über das Bewerbungsformular unter der Online-Stellenanzeige bis zum 31.7.2019 mit aussagekräftigen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Notenübersicht) unter der Kenn-Nr. “07_19_Hiwi_MEDAM“. Auf die Vorlage eines Bewerbungsfotos wird ausdrücklich verzichtet.

www.ifw-kiel.de